Lernen durch Engagement in den 8. Klassen der Max-Beckmann Oberschule: Die Projekte und Eindrücke von den SchülerInnen

Das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen und so finden auch die Lernen durch Engagement-Projekte der 8. Klassen der Max-Beckmann Oberschule einen Ausklang: Die Klassen haben im Rahmen von Lernen durch Engagement mit gemeinwohlorientierten Trägern des Auguste-Viktoria-Allee Kiezes im Klassenverbund Projekte durchgeführt, in denen sie sich zivilgesellschaftlich engagierten und in verschiedenen sozialen Bereichen wertvolle Erfahrungen gesammelt haben. Bereits Anfang Mai fand hierzu das Abschlussfest für die Lernen durch Engagement Projekte der 8.Klassen der Max-Beckmann Oberschule auf dem Schulhof der Schule statt.

Mindestens genauso spannend ist es aber auch herauszufinden, welche konkreten Projekte die einzelnen Klassen auf die Beine gestellt haben und welche Gedanken den SchülerInnen zu ihren gesammelten Erfahrungen durch den Kopf gehen:

8.11 Ein Tag in Berlin mit Kindern mit dem deutsch-polnischen Hilfswerk e.V. und “Von Generation zu Generation” – Begegnungen von SchülerInnen in der Tagespflegestätte der Diakonie

„Lernen durch Engagement in den 8. Klassen der Max-Beckmann Oberschule: Die Projekte und Eindrücke von den SchülerInnen“ weiterlesen

Ein toller Abschluss, für großartiges Engagement: Das „Lernen durch Engagement“ Abschlussfest an der Max-Beckmann Oberschule

Am Donnerstag, den 02.Mai 2019 fand auf dem Schulhof der Max-Beckmann Oberschule das “Lernen durch Engagement”-Abschlussfest stattund somit das von Beteiligungsfüchse gGmbH initiiert und begleitete “Ehrenamtsnetzwerk-Schule-Kiez” seinen diesjährigen Abschluss. In einem offenen Rahmen stellten die Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen Ihre Projekte in kurzen Präsentationen auf einer Bühne vor circa. 50 Gästen vor und ernteten reichlich Applaus. Die Klassen erhielten außerdem eine Urkunde für ihr geleistetes Engagement. Zur Zeugnisausgabe werden alle Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat erhalten, das Ihnen ihr Engagement im Kiez bescheinigt und vielleicht schon für eine Bewerbung für die SchülerInnen-Betriebspraktika in Klasse 9 von Bedeutung sein kann.

„Ein toller Abschluss, für großartiges Engagement: Das „Lernen durch Engagement“ Abschlussfest an der Max-Beckmann Oberschule“ weiterlesen

Endlich mal wieder ein Gleichgesinnter des Monats: EDUCATION Y!

Bildung. Gemeinsam. Gestalten.

EDUCATION Y ist ein innovatives Social-Profit Unternehmen, das mit seinen Programmen und pädagogischen Ansätzen die Kompetenzen und Potenziale von Kindern und Jugendlichen in Hinblick auf die Herausforderungen des 21. Jahrhundert, insbesondere unter Gesichtspunkten des digitalen Wandels, fördern möchte.

„Endlich mal wieder ein Gleichgesinnter des Monats: EDUCATION Y!“ weiterlesen

Interview mit Frau Tresenreuter: Ein Gespräch über Problembewältigung und Kooperationen

Zum Kontext: Seit Januar 2019 führt Frau Tresenreuter an der Otto-von-Guericke Oberschule ein „Lernen durch Engagement” – Projekt durch. Auf der Suche nach Unterstützung trat sie an Michael heran. Als “Best-Practice-Beispiel” für gelungene Kooperationsarbeit habe ich ein Interview mit Ihr geführt.

Verweis zu Lernen durch Engagement


A: Hallo Frau Tresenreuter. Schön, dass Sie da sind!

T: Sehr gern. Tatsächlich war ich bei dem ersten Projekt manchmal etwas frustriert. Es viele gab Eckpunkte, die nicht gepasst haben. Ich hatte mir sogar vorgenommen so etwas nicht mehr zu machen.

A: ..und jetzt sitzen wir hier gemeinsam und reden über Ihr tolles, zweites Projekt. Was glauben Sie, ist rückblickend schiefgelaufen und wie kam es aus der Frustration zu der Entscheidung, sich dem doch noch einmal anzunehmen?

T: Bei dem ersten Projekt habe ich mir unglaublich viele Gedanken gemacht. Ich habe mich in die Arbeit gestürzt ohne richtig zu gucken, passt das alles mit den Bedarfen der Menschen, auf die das Projekt abzielt? Kann ich das alleine überhaupt alles so umsetzen wie ich mir das vorstelle? Dazu war das alles nicht optimal kommuniziert, Unterstützung habe ich nur pointiert erfahren und auch gekümmert habe ich mich darum nicht recht.

Ich habe zumeist alleine versucht, alles zu schaffen und außerdem manchmal noch Menschen überreden müssen, damit Sie meinen Schülern überhaupt die Gelegenheit geben, sich zu engagieren. Das war etwas, was ich so nicht noch einmal erleben möchte.

„Interview mit Frau Tresenreuter: Ein Gespräch über Problembewältigung und Kooperationen“ weiterlesen

Gleichgesinnter des Monats November: Die deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

Es gibt eine Lobby nachhaltiger Sicherung unserer Demokratie durch Bildung: Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe)!


Philosophie, Ansatz und Zielsetzung:
Demokratie ist mehr als das allgemeine Wahlrecht, parlamentarische Arbeit und
Gewaltenteilung: Sie lebt vom Diskurs, von Beteiligungs- und Partizipationsmöglichkeiten, von Anerkennung, Wertschätzung und Kritik und vom Wunsch, gemeinsam und gleichberechtigt die unmittelbare Lebenswelt zu gestalten. Damit eine Demokratie funktionieren und bestehen kann, braucht es die Beteiligung aller, die daran teilhaben- insbesondere von Kindern und Jugendlichen. Deshalb fokussiert sich die DeGeDe auf die Demokratiebildung. Damit auch die nachwachsenden Generationen getragen sind vom Wunsch, an der Gestaltung der eigenen Kommune und am Zivilgeschehen teilzuhaben, fordert die DeGeDe, dass Kinder und Jugendliche an allen sie betreffenden und gesellschaftlichen Entscheidungen gleichberechtigt partizipieren können. So wird ihnen die Möglichkeit gegeben, soziale, moralische und demokratische Kompetenz zu erwerben. An dieser Stelle sind neben öffentlichen Institutionen (wie etwa Jugendclubs) vor allem das Bildungssystem gefragt: bereits in der Schule ist es sinnvoll und notwendig, dass durch demokratiepädagogische Lernformate Demokratie als Lebens- und Gesellschaftsform greifbar wird.

„Gleichgesinnter des Monats November: Die deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.“ weiterlesen