Alle Jahre wieder: Der Freizeit-Fußball-Cup 2.0 war ein voller Erfolg!

Zum Abschluss des Jahres setzen auch unsere Partizipationslotsen noch einmal ein tolles Projekt um: den Freizeit-Fußball-Cup 2.0.

Willkommensplakat im Eingangsbereich

Nachdem schon im letzten Jahr (am 29.12.2018) in der Sporthalle an der Hatzfeldtallee in Tegel circa 50 Jugendliche zusammen kamen, um gemeinsam Fußball zu spielen, waren in diesem Jahr sogar zahlreiche Zuschauer beim Turnier vor Ort!

Über die lokale Partnerschaft aus dem Bundesprogramm “Demokratie leben” reichten vier unserer PL (Miko, Kadir, Jerry und Piri) den gemeinsam verfassten Antrag beim JugendFORUM ein. Zur Jurysitzung des Jugendforums im AVA-Kiez  überzeugten schließlich Piri und Miko mit der gemeinsamen Projektidee die Jury. Auch andere Jugendliche vor Ort, die ihrerseits eigene Projekte beantragen wollten, fanden gefallen an dem Turnier und nahmen letztendlich sogar als Mannschaft am Turnier teil.

aktueller Flyer zum Turnier

Nach dem Vorbild des letzten Jahres wurden auch in diesem Jahr Flyer verteilt, über ein Info-Telefon Fragen beantwortet und per Mundpropaganda kräftig Werbung für das Turnier gemacht. Dabei nutzten die Jugendlichen auch soziale Netzwerke wie “instagram”, um dem Turnier eine breite Öffentlichkeit zu verschaffen und viele mögliche Interessenten zu erreichen.

Als der Ball endlich rollte, spielten die sechs anwesenden Mannschaften in einer Vorrunde um den Einzug in die KO-Spiele, in denen schließlich die drei Gewinnerplätze ausgefochten wurden. Auf fußballerisch recht hohem Niveau sahen die anwesenden Zuschauer und Eltern durchaus spannende Spiele, die allesamt fair und ohne weitere Zwischenfälle oder Ausschreitungen verliefen. So wurde auch die fairste Mannschaft mit einem Preis geehrt. Zu gewinnen gab es verschieden wertvolle “Decathlon-Gutscheine”, die bei dem Sportausstatter gegen einen neuen Fußball oder ähnliches eingetauscht werden können.

Halbfinalspiel

2018 und 2019: Zwei Freizeit-Fußball-Cups mit unterschiedlichen Herausforderungen

„Alle Jahre wieder: Der Freizeit-Fußball-Cup 2.0 war ein voller Erfolg!“ weiterlesen

Camping an der Ostsee Teil 1: Planungen und letzte Vorbereitungen

Bei dem Campinglager in Dierhagen (Ostsee) handelt es sich um eines, der von unseren Partizipationslotsen geplanten, organisierten, realisierten und geteamten Projekte. Dabei werden auch die Berichte zur Fahrt von einem der Partizipationslotsen verfasst. Schritt für Schritt sollen die Berichtausschnitte zur Fahrt in dieser Reihe veröffentlicht werden. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Gemeinsam mit Michael Siegel und Armin Scheffler von den Beteiligungsfüchsen haben wir, die Partizipationslotsen (im Folgenden PL) Mikolaj, Kadir, Jeremy und Piri (ich) mit unserer Fahrt zum Campingplatz Dierhagen an die Ostsee einen Beitrag dazu geleistet, dass die Mannschaft der 1.D von Liberta ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl erhielt, einen ausgeprägten Teamgeist bekam und natürlich großen Spaß hatte. Wie wir das geschafft haben, möchte ich im Folgenden berichten.

„Camping an der Ostsee Teil 1: Planungen und letzte Vorbereitungen“ weiterlesen

Die Engagement-Projekt-Tage 2019

Geplant und umgesetzt von den Beteiligungsfüchse gemeinnützige GmbH fanden von Mittwoch, dem 20.03.2019 bis Freitag, den 22.03.19 für die 11. Klassen der Max-Beckmann-Oberschule die Engagement-Projekt-Tage 2019 statt. Ziel der Projekttage war es, den SchülerInnen einen Einblick in und für das Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert, sowie für  die Lehr- und Lernform “Lernen durch Engagement” (engl. “Service-Learning”) zu bieten. Damit verbunden war auch, dass die SchülerInnen einen Einblick in Möglichkeiten bekamen zivilgesellschaftliches Engagement im Kiez rund um die Schule selbst zu anzustoßen bzw. kennenzulernen.

„Die Engagement-Projekt-Tage 2019“ weiterlesen

Unser Gleichgesinnter des Monats Dezember: Das Kinderhaus Berlin-Mark Brandenburg!

Das Kinderhaus ist ein Träger der Jugendhilfe und stellt ein Gesamtprojekt mit derzeit circa 43 Teileinrichtungen dar. Diese Teileinrichtungen reichen von Kita´s über Tages- und Wohngruppen bis hin zu Verselbstständigungsgruppen. Pädagogisches Handeln bedeutet im Kinderhaus, die Rechte der Kinder und Jugendlichen zu wahren und sie dabei aktiv in die gestalterischen Entscheidungsprozesse des Hauses mit einzubeziehen.

Philosophie, Ansatz und Zielsetzung

Die 43 Teilprojekten des Kinderhauses arbeiten weitgehend autonom. Die vom Kinderhaus erfasste Grundkonzeption fordert sie aber dazu auf, die eigene Konzeption jährlich neu zu denken und zu entwickeln.

In seiner Grundkonzeption manifestiert, realisiert das Kinderhaus ein Lebensweltkonzept, dass die Kinder und Jugendlichen aktiv beteiligt – gemeinschaftlich, solidarisch und partizipativ ist das Kinderhaus mit seine Projekten auf dem eigenen Grundstück und im Kiez vor Ort und somit fester Bestandteil der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen.

„Unser Gleichgesinnter des Monats Dezember: Das Kinderhaus Berlin-Mark Brandenburg!“ weiterlesen

Der Freizeit-Fußball Cup vom 29.12.2018 in der Sporthalle Hatzfeldallee

Unser Projekt “Beteiligung im Kiez – Beteiligung im Fußballverein” fand pünktlich zum Jahresende einen Höhepunkt: Der Freizeit-Fußball Cup vom 29.12.018 in der Sporthalle Hatzfeldallee wurde von unseren jungen Partizipationslotsen Kadir Günzel, Pirinthan Sivaharan, Jeremy Monsler und Mikolaj Górny weitestgehend selbstständig geplant, organisiert und umgesetzt. Unterstützung erhielten die Jungs durch den RFC Liberta 1914 e.V.. Als geladene Gäste waren der Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport Tobias Dollase, die Vorsitzende des Parlamentsausschusses Bildung, Jugend und Familie Emine Demirbürken-Wegener, sowie Katrin Jost vom Jugendforum  des Auguste-Viktoria-Allee-Kiez (AVA) des Bundesprogramms “Demokratie leben” vor Ort.

„Der Freizeit-Fußball Cup vom 29.12.2018 in der Sporthalle Hatzfeldallee“ weiterlesen