Der Gleichgesinnte des Monats Oktober- das „Tuned-Jugendprojekt“

“Die Kids öffnen sich an ganz vielen Fronten, das ist immer wieder schön zu sehen.” – Nico Hartung, Geschäftsführer „Tuned-Jugendprojekt“”

Unternehmer, Sozialpädagoge, Rapper, Künstler, Autor und vor allem eins: Deutschlands einziger Rap-Pädagoge® – Nico Hartung gibt seit 12 Jahren durch das von ihm ins Leben gerufene „Tuned-Jugendprojekt“ Jugendlichen die Möglichkeit, mit Spaß und im Sinne Ihrer eigenen Interessen und Belange einzigartige Kunst zu schaffen und dabei Selbstwirksamkeit zu erleben.

Ansatz, Philosophie und Zielsetzung

Die Idee des Projektes liegt darin, ausgehend vom Interesse und Bedarf der Jugendlichen, durch diverse, neue Medien, die Teilnehmenden zur eigenen Meinungsbildung zu motivieren und während des Arbeitsprozesses zu zeigen, dass man durch konstruktive Arbeit und in guter Rollenverteilung Großes schaffen kann! Während dieses Arbeitsprozesses wird den Teilnehmenden Raum geboten, sich selbst besser kennenzulernen und die eigene Arbeit reflektieren. Dabei soll der Spaß ganz klar im Vordergrund stehen.

Am Ende soll steht neben der erlebten Selbstwirksamkeit und der bewussten  Auseinandersetzung mit einem für die Jugendlichen thematisch brisanten Thema ein Endprodukt stehen, das als Spiegelbild der Erlebniswelt der Kinder und Jugendlichen gesehen wird. So machen die Jugendlichen durch ihre  Arbeit auf Probleme, Missstände und Themen aufmerksam, die sie bewegen!

Arbeitsfelder, Methodik

Dabei stehen den Projekt-Teilnehmenden Kompetenz-Personen zur Verfügung, die neben Ihrer künstlerischen Aktivität auch ausgebildete PädagogInnnen sind. Dabei verstehen sich die KünstlerInnen nicht ausschließlich als Rapper: Tontechnik, Mediengestaltung und Videoproduktion gehören genauso zum Repertoire  des Teams vom „Tuned-Jugendprojekt“, wie das “Rappen” an sich: es werden auch Beats gebaut oder Musikvideos gedreht.

Während der Workshops liegt Wert darauf, den Teilnehmenden Raum für die freie Entfaltung ihrer künstlerischen Kreativität zu bieten.

Als Deutschlands einziger Rap-Pädagoge® besitzt Nico Hartung in Deutschland Alleinstellungsmerkmal: das Konzept, in jeder Sekunde des Workshops zwischen Künstler und Pädagoge zu wechseln und so den Teilnehmenden didaktisch hochwertig die Chance zu geben, größtenteils eigenständig Kunst zu schaffen, ist in dieser Form in Deutschland bisher einzigartig.

Im Kollektiv werden für nahezu alle pädagogischen Bereiche die richtigen und altersgerechten Angebote geschaffen: gearbeitet wird mit Kindergartenkindern, mit Grundschulklassen, Oberschulen, in Vereinen und sogar Gefängnisinsassen können den Luxus genießen, gemeinsam mit ausgebildeten PädagogInnen Musik und Musikvideos zu produzieren.

Struktur und Gesellschaftsform

Neben Nico Hartung, dem Geschäftsführer, der das Projekt als Einzelunternehmer gründete, tragen zwei weitere festangestellte MitarbeiterInnen die Arbeit des Projekts. Insgesamt zählt das Team 5 Honorarkräfte und zwei feste Mitarbeiter.

Um Stiftungen gegenüber offen für Spenden sein zu können, hat sich vor Kurzem der zugehörige gemeinnützige Verein “Tuned e.V.” gegründet.

Damit auch andere PädagogInnen die Möglichkeit eröffnet wird, Rap in der pädagogischen Arbeit einzusetzen, arbeitet Nico Hartung an der Verschriftlichung seiner Arbeit: im März 2019 erscheint im Klett Verlag sein Buch “Rap und Pädagogik”.