Alle Jahre wieder: Der Freizeit-Fußball-Cup 2.0 war ein voller Erfolg!

Zum Abschluss des Jahres setzen auch unsere Partizipationslotsen noch einmal ein tolles Projekt um: den Freizeit-Fußball-Cup 2.0.

Willkommensplakat im Eingangsbereich

Nachdem schon im letzten Jahr (am 29.12.2018) in der Sporthalle an der Hatzfeldtallee in Tegel circa 50 Jugendliche zusammen kamen, um gemeinsam Fußball zu spielen, waren in diesem Jahr sogar zahlreiche Zuschauer beim Turnier vor Ort!

Über die lokale Partnerschaft aus dem Bundesprogramm “Demokratie leben” reichten vier unserer PL (Miko, Kadir, Jerry und Piri) den gemeinsam verfassten Antrag beim JugendFORUM ein. Zur Jurysitzung des Jugendforums im AVA-Kiez  überzeugten schließlich Piri und Miko mit der gemeinsamen Projektidee die Jury. Auch andere Jugendliche vor Ort, die ihrerseits eigene Projekte beantragen wollten, fanden gefallen an dem Turnier und nahmen letztendlich sogar als Mannschaft am Turnier teil.

aktueller Flyer zum Turnier

Nach dem Vorbild des letzten Jahres wurden auch in diesem Jahr Flyer verteilt, über ein Info-Telefon Fragen beantwortet und per Mundpropaganda kräftig Werbung für das Turnier gemacht. Dabei nutzten die Jugendlichen auch soziale Netzwerke wie “instagram”, um dem Turnier eine breite Öffentlichkeit zu verschaffen und viele mögliche Interessenten zu erreichen.

Als der Ball endlich rollte, spielten die sechs anwesenden Mannschaften in einer Vorrunde um den Einzug in die KO-Spiele, in denen schließlich die drei Gewinnerplätze ausgefochten wurden. Auf fußballerisch recht hohem Niveau sahen die anwesenden Zuschauer und Eltern durchaus spannende Spiele, die allesamt fair und ohne weitere Zwischenfälle oder Ausschreitungen verliefen. So wurde auch die fairste Mannschaft mit einem Preis geehrt. Zu gewinnen gab es verschieden wertvolle “Decathlon-Gutscheine”, die bei dem Sportausstatter gegen einen neuen Fußball oder ähnliches eingetauscht werden können.

Halbfinalspiel

2018 und 2019: Zwei Freizeit-Fußball-Cups mit unterschiedlichen Herausforderungen

Da das Turnier unserer Pl bereits 2018 schon so ein großer Erfolg war, konnte auf viele Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Jahr aufgebaut werden. Trotzdem bot die Organisation des Turniers auch in diesem Jahr teils neue Herausforderungen, die es zu bewältigen galt.

Während die Idee zum allerersten Turnier in mehreren gemeinsamen Treffen reifen konnte und alle organisatorischen Details auf einer gemeinsamen Reise zu einem Natur-Seminarhof (Elbehof) direkt vor dem Turnier geklärt werden konnten, markierte den Startschuss der diesjährigen Planungs- und Vorbereitungsphase ein Tagesausflug nach Polen, wo Aufgaben und Verantwortungen verteilt wurden.

An anderen Stellen dagegen erleichterten Erkenntnisse aus dem letzten Turnier einige Planungsfragen erheblich: Während noch 2018 zwanzig Geflügel-Wiener übrig geblieben waren, setzen unsere Jugendlichen in diesem Jahr auf Verpflegung durch den Grill, die durch frisch gemachte Waffeln ergänzt wurde. Die Geruch der frischen-Waffeln brachte außerdem eine angenehm-leckere Geruchsnote in den Eingangsbereich, die vielen Zuschauern sehr positiv auffiel.

Während schon in der Vorbereitung des Turniers Verantwortungen verteilt waren und Jerry sich zum Beispiel um die Finanzen, Piri und Miko die Präsentation des Antrages beim JugendFORUM über die Bühne brachten und Kadir mit seinen Brüdern Flyer verteilte und kräftig Werbung machte, waren auch auf dem Turnier die Rollen und Aufgaben der Jungs festgelegt. So kümmerte sich Jerry um Musik und Technik, Miko pfiff als Schiedsrichter die Spiele, Piri moderierte das Turnier und Kadir betreute mit einem unterstützenden Elternpaar den Waffel- und Getränkestand. Michael, helfende Hände vom RFC Liberta 1914 e.V. und auch Elternteile halfen außerdem am Grill.

Gedanken zum Projekt und zum Tag

“Ich glaube in diesem Jahr waren die Vorbereitungen teils einfacher und teils aber auch schwieriger. Im letzten Jahr haben wir noch alle in einer Mannschaft gespielt und konnten uns nach dem Training immer gut treffen. Mittlerweile gehen wir alle so ein bisschen unseren eigenen Weg: Der eine studiert, der andere macht eine Ausbildung, ich mache noch Abitur und eigentlich gehe ich auch hin und wieder arbeiten. Deshalb konnten wir uns nicht so oft alle zusammen sehen, sondern oft auch nur mal zu zweit oder zu dritt. Dafür haben wir das aber glaube ich ganz gut hingekriegt.”, denkt Piri, einer unserer PL.

“Am Ende können wir sehr zufrieden sein mit unserem Turnier. Die Leute, die hier waren hatten Spaß und so ein bisschen Bewegung zwischen den Feiertagen kann glaube ich auch nicht schaden. Das Ganze hier ist schon auch irgendwie was Besonderes und es ist schön dann hier zu sein und hier Leute die man kennt und auch Leute, die man noch nicht kennt zu sehen, wie sie gemeinsam Fußball spielen. Das ist schon cool.” Kadir, einer unserer PL

“Letztendlich hatten wir alle einen tollen Tag und vor allem alle die, die da waren (also für die wir das Turnier organisiert haben) hatten auch einen sehr schönen Tag und das ist auch etwas, das mir Freunde im nächsten Jahr in der Schule erzählen werden, wenn wir uns wiedersehen.” Piri, einer unserer PL

“Ja die Jungs haben schönen Fußball gespielt und konnten zusammenkommen hier in dieser Halle. Wirklich toll, was die vier jungen Organisatoren auf die Beine gestellt haben, immerhin hatten dadurch 50 andere Leute einen tollen Tag.”, Mohammed, anwesendes Elternteil

Michael Siegel, Geschäftsführer der Beteiligungsfüchse gemeinnützge GmbH

“Ich war mir heute morgen noch nicht so sicher, ob das alles etwas wird. Auf einmal sagt Piri er ist krank, Miko kommt schon wieder zu spät und naja in der Vorbereitung ist auch nicht immer alles super gelaufen. Aber das muss man auch irgendwie akzeptieren wie es ist: Die Vier werden erwachsen und sind an einem spannenden Punkt in ihrem Leben. Es ist klar, dass da nicht immer alles genau läuft wie es geplant wurde. Ich glaube am Ende muss man auch einfach sehen, dass wieder ein tolles Turnier geschaffen wurde, das vielen jungen Menschen im Kiez Freude bereitet hat.” Michael Siegel, Geschäftsführer von Beteiligungsfüchse gemeinnützige GmbH

Kommunalpolitikerin und Wahlkreisabgeordnete Emine Demirbüken-Wegner war bereits im letzten Jahr vor Ort und hatte Ihre Anwesenheit auch in diesem Jahr angemeldet, musste aber leider kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen passen, wir wünschen Ihr eine gute Besserung.

Wir bedanken uns bei allen anwesenden SportlerInnen, Eltern und sonstigen helfenden Händen für die gute Atmosphäre und den reibungslosen Ablauf vor Ort, extra Dank gebührt außerdem dem Hallenwart, der bei vielen technischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen konnte und auch insgesamt einfach super hilfsbereit war. Danke auch an das Medienkompetenzzentrum Meredo e.V. sowie für die Unterstützung von Ibo und Hüsseyin vom RFC Liberta 1914. Vielen Dank möchten wir auch dem JugendFORUM aussprechen, ohne deren Finanzierung das Turnier nicht hätte stattfinden können.

Und natürlich vor allem Danke an Piri, Kadir Miko und Jerry für euer tolles Engagement!